Die Ausstellungsorte

Kunsthalle Schweinfurt 

Die Kunsthalle Schweinfurt im ehemaligen Ernst-Sachs-Bad widmet sich der zeitgenössischen Kunst in Deutschland. Seit ihrer Eröffnung im Jahr 2009 hat sich das Haus als einer der zentralen Orte für Gegenwartskunst in Deutschland etabliert. Hier können Besucher Meisterwerke der Kunst von 1945 bis heute erleben.

Zu sehen sind die herausragenden Bestände zum deutschen Informel und der Neofiguration. Künstler wie Willi Baumeister, Georg Meistermann, Karl Otto Götz, Fritz Winter und Peter Brüning sind genauso vertreten wie HP Zimmer, Helmut Rieger, Hans Matthäus Bachmayer und Franz Hitzler – um nur einige zu nennen. Die Sammlung ist in ihrer Qualität und Fülle in Deutschland fast einzigartig.

Ergänzt wird die Präsentation im Untergeschoss mit zeitgenössischen Werken, in deren Fokus gesellschaftspolitische Fragen stehen. Abgerundet wird der Rundgang mit Arbeiten, die sich der Landschaft- und Architekturdarstellung widmen.

In der neun Meter hohen, so genannten Großen Halle (einst das Hallenbad) finden Sonderausstellungen statt, die seit Jahren für deutschlandweite Aufmerksamkeit sorgen. Die Triennale Franken und die daraus resultierende monographische Werkschau eines von einer Jury ausgewählten Künstlers sind fester Bestandteil des ambitionierten Ausstellungsprogramms der Kunsthalle Schweinfurt.

 

Evang.-Luth. Kirche St. Johannis in Schweinfurt 

Die Kirche St. Johannis am Martin-Luther-Platz, auch Johanniskirche genannt, ist seit 1542 die evangelische Hauptkirche der Stadt Schweinfurt. Mit ihrer Architektur und Ausstattung, die bis ins 12. Jahrhundert zurückreicht, zählt sie zu den kunsthistorisch bedeutendsten evangelischen Kirchen in Mainfranken.

Im Inneren beeindruckt der spätgotische Chor mit dem barocken Hochalter. Das Altarbild ging bei der Bombardierung Schweinfurts im Zweiten Weltkrieg verloren. Beim Wiederaufbau wurde 1959 Adolf Kleemanns Gemälde „Erbarmen und die Auferstehung Jesu in einer modernen Welt“ eingefügt.

Im Lauf der wechselvollen Geschichte wurde der Kirchenraum so immer wieder verändert, angepasst, aktualisiert; jede Generation hat Spuren hinterlassen und Fragen gestellt – eine Aufgabe, die die alte wie die zeitgenössische Kunst in der Kirche hat.

In der Vergangenheit wurden bereits mehrere Ausstellungsprojekte der Kunsthalle in der Kirche St. Johannis realisiert. Es ist daher ein Glücksfall, dass sie auch für die 5. Triennale Franken als weiterer Ausstellungsort gewonnen werden konnte.

 

« zurück