"Unser Daheim - [m]ein wichtiger Ort?" - eine Ausstellung des Bauverein, der Kunsthalle und den teilnehmenden Schulen Schweinfurt

Miniaturbild: 'Unser Daheim - [m]ein wichtiger Ort?' - eine Ausstellung des Bauverein, der Kunsthalle und den teilnehmenden Schulen Schweinfurt

03. bis 30. Juni 2022

Kabinett, Untergeschoss

Ausstellung des Kunstwettbewerbes des Bauverein Schweinfurt eG:

„Unser Daheim - [m]ein wichtiger Ort?“

Bereits zum zweiten Mal veranstaltete der Bauverein Schweinfurt eG unter dem Titel „Unser Daheim – [m]ein wichtiger Ort?“ einen Kunst­wettbewerb an Schweinfurter Schulen. Diesmal werden die Kunstwerke aller Teilnehmenden im Kabinett des Untergeschosses der Kunsthalle Schweinfurt präsentiert.

Eine Jury aus Künstlern, Vertretern des Bauvereins, der Kunsthalle Schweinfurt und weiteren Fachleuten kürten die Gewinnerinnen und Gewinner.

Die jeweils ersten drei Plätze der Klassen 7. – 10. und 11. – 12 gewannen ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 1.000 Euro. Außerdem wurden Son­derpreise in Form von Sachgewinnen vergeben.

Doch warum führte der Bauverein Schweinfurt diesen Wettbewerb überhaupt durch? Ralf Hofmann, Aufsichtsratsvorsitzender des Bauvereins, verwies darauf, dass der Bauverein – eine der großen Wohnungsbau–gesellschaften in der Region – kein „normales“ Unternehmen sei, denn das eG stehe für „eingetragene Genossenschaft“. Das wiederum bedeute, dass alle Mieter auch Miteigentümer des Bauvereins sind. Damit seien einige Besonderheiten verbunden wie Mitbestimmungsmöglichkeiten, gemeinschaftliche Aktionen etc.

Der Begriff „Unser Daheim“ besitzt somit für eine Genossenschaft und den Bauverein einen besonderen Stellenwert“, so Hofmann weiter, jedoch wecke das „Daheim“ bei jedem unterschiedliche Empfindungen.

Der Wettbewerb sollte in den Mittelpunkt stellen, was Jugendliche mit diesen Begriffen verbinden und in dieser Zielgruppe den Genossenschaftsgedanken bekannter machen.

Elisa Möller, Kunstpädagogin in der Kunsthalle Schweinfurt, war sofort als Kooperationspartnerin dabei. „Für uns als Kunsthalle ist es wichtig, dass wir für alle Generationen ein ´erlebter´ Ort sind“, so Möller weiter. Man habe immer gute Erfahrungen mit solchen Wettbewerben gemacht. Sie brächten neue Besucher ins Haus und förderten somit das Ziel, die Kunsthalle in den Schulen noch besser zu verankern.

« zurück