Kunsthalle Schweinfurt

Derzeit coronabedingt geschlossen


Führungsangebote in Deutscher Gebärdensprache (DGS)

Miniaturbild: Führungsangebote in Deutscher Gebärdensprache (DGS)

Besucher mit Hörbeeinträchtigungen müssen in der Kunsthalle Schweinfurt nicht mehr auf verständliche und interessante Führungen verzichten. In Kooperation mit Museum Signer Sabrina Göb bietet die Kunsthalle Führungen in Deutscher Gebärdensprache (DGS) an, sowohl durch die Räume der Ständigen Sammlung als auch zu den wechselnden Ausstellungen in der Großen Halle.

Führungen für gehörlose Menschen sind bisher noch die Ausnahme. Um in Museen ein solches Angebot ermöglichen zu können, wurden im Rahmen des Projekts „Museum Signers – Kunst- und Kulturvermittlung in Deutscher Gebärdensprache“externer Link auf Initiative der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern, dem Kulturreferat der Landeshauptstadt München und dem Gehörlosenverband München und Umland e.V. zehn gehörlose Bürgerinnen und Bürger dazu ausgebildet, Rundgänge in Deutscher Gebärdensprache durchzuführen – unter ihnen auch die gebürtige Gochsheimerin Sabrina Göb.

Die DGS lebt von Mimik und Gestik und entspricht in ihrer Visualität der Wahrnehmung von Kunst, wobei auch Kunstbegriffe (Epochen, Künstler etc.) ihren Ausdruck in der Gebärdensprache finden. „Es ist viel lebendiger, wenn Gehörlose zu Gehörlosen sprechen“, sagt Sabrina Göb. Fragen und Interaktion sind ausdrücklich erwünscht!

Machen Sie sich ein Bild - mit dem Bericht der MainPostexterner Link!

Buchen Sie doch gleich eine private Führung in DGS für sich und Ihre Bekannten unter maria.schabel@schweinfurt.de!
Führungspauschale für Gruppen bis max. 15 Personen 60,00 € zzgl. Eintritt.

« zurück